SEDLITZ

Sedlitzer liebäugeln mit See-Hotel

Während des Tages der offenen Baustelle wurde auch ein Langarmbagger beim Böschungsbau präsentiert. FOTO: Torsten Richter-Zippack

SEDLITZ. Hunderte Gäste lassen sich den Tag der offenen Baustelle am Sedlitzer See nicht entgehen. Der Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich kündigt ein neues Projekt an.

 Es ist die Nachricht des Tages: Am Sedlitzer See könnte ein neues Hotel entstehen. Das hat der Senftenberger Bürgermeister Andreas Fredrich (SPD) während des Tages der offenen Baustelle verraten. „Bislang fehlt hier eine entsprechende Herberge. Das Areal am Wasser wäre ideal“, argumentiert das Stadtoberhaupt.

Als möglicher Standort schwebt ihm die Schnittstelle zwischen dem bereits im Bau befindlichen Hafen und der künftigen Wohnbebauung vor. Das Vorhaben solle öffentlich ausgeschrieben werden. Laut Fredrich gibt es bereits Interessenten für das Projekt See-Hotel. Es wäre das erste seiner Art am mit 1400 Hektar Wasserfläche größten Gewässer Brandenburgs.

Darüber hinaus sollen in den kommenden Jahren südwestlich des Sedlitzer Ortskerns rund 100 Grundstücke für die Wohnbebauung in frei wählbarer Größe direkt am Wasser an den Mann gebracht werden. Inzwischen gebe es bereits eine Liste von potenziellen Bauwilligen.

Ihr Haus in Sedlitz errichtet hat bereits Familie Jurk/Weise. „Wir haben vor anderthalb Jahren in der Mühlenstraße gebaut“, sagt Henry Jurk. Das Areal befindet sich rund einen halben Kilometer vom Sedlitzer See entfernt. „Wir haben ursprünglich auch über ein Wassergrundstück nachgedacht. Die Entscheidung fiel dann aber für den jetzigen Standort“, erzählt Theresa Weise. Die junge Familie sei stolz, dass es in ihrem Heimatort so vorangeht. Neben den Wohngrundstücken kann sich Bürgermeister Fredrich direkt am Hafen auch Ferienhäuser vorstellen. Dabei, so schränkt das Stadtoberhaupt ein, handele es sich bislang lediglich um eine Überlegung.

top